Der in der Türkei wegen Spionage angeklagte Chefredakteur der regierungskritischen türkischen Zeitung Cumhuriyet, Can Dündar, hat in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) deren Schweigen über Menschenrechtsverletzungen und Repression in der Türkei kritisiert. Den Besuch der Bundeskanzlerin in der Türkei an diesem Wochenende werde die ganze Welt aufmerksam verfolgen, schreibt Dündar laut einem Bericht des Spiegels.

"Werden Sie sich wieder nur mit Regierungsvertretern treffen? Werden Sie erneut so tun, als gäbe es hier keine Repression?", fragt Dündar demnach an Merkel gewandt. In der Türkei herrsche ein Kampf zwischen Demokraten und Autokraten. "In dieser historischen Schlacht stehen Sie und Ihr Land leider auf der falschen Seite."

Dündar und ein Journalistenkollege müssen sich wegen der Veröffentlichung eines Artikels im Mai 2014 über Waffenlieferungen des türkischen Geheimdienstes an Islamisten in Syrien, wegen angeblicher Spionage und der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung verantworten. Die Strafanzeige war von Präsident Recep Tayyip Erdoğan persönlich gestellt worden.

Merkel reist am Samstag zu Gesprächen über die Flüchtlingskrise und das EU-Türkei-Abkommen in die Türkei. Neben einem Treffen mit Regierungschef Ahmet Davutoğlu ist unter anderem ein gemeinsamer Besuch mit EU-Ratspräsident Donald Tusk und Vizekommissionspräsident Frans Timmermans in einem Flüchtlingslager im südtürkischen Gaziantep geplant.