Bei einem Selbstmordanschlag im Osten des Libanons sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Mehrere weitere seien bei der Explosion nahe der Grenze zu Syrien verletzt worden, meldete der Nachrichtensender Al-Dschasira. Wer für das Attentat in Al-Kaa in der Bekaa-Ebene verantwortlich ist, sei noch unklar. 

In Berichten des Senders Al-Manar, der der schiitischen Hisbollah-Miliz nahesteht, war von sechs Toten die Rede. 13 weitere Menschen seien verletzt worden. Die Attentäter hätten ihre Sprengsätze inmitten einer Menschenmenge gezündet.

Die Ortschaft Al-Kaa liegt nur wenige Kilometer von der Grenze zu Syrien entfernt. Dort gibt es seit Jahren einen Bürgerkrieg, in dem auch die Hisbollah an der Seite des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad kämpft. Der Libanon hat besonders viele Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen.