Recep Tayyip Erdoğan hat nach Angaben der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu Chalid Maschal in Istanbul empfangen. Bei den Gesprächen ging es demnach um humanitäre Hilfen für die Palästinenser sowie die Beziehungen zwischen der Hamas und der gemäßigten Fatah von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas.

Die türkische Tageszeitung Hürriyet hatte vor einigen Tagen berichtet, dass die Türkei und Israel am Sonntag die Normalisierung ihrer diplomatischen Beziehungen verkünden wollen. Seit die israelische Marine im Mai 2010 eine Hilfsflotte für den Gazastreifen stoppte und dabei zehn türkische Aktivisten tötete, ist das einst intensive Verhältnis zwischen beiden Ländern stark angespannt.

Zwei der drei von Ankara als Voraussetzung für die Normalisierung genannten Bedingungen wurden inzwischen erfüllt: Israel entschuldigte sich öffentlich für den Vorfall und sagte Entschädigungszahlungen zu. Unklar ist noch, wie der Kompromiss zur dritten Forderung aussehen soll. Diese betrifft die Aufhebung der Blockade gegen den von der Hamas kontrollierten Gazastreifen.