Fremdenfeindliche und EU-skeptische Einstellungen sind einer Umfrage zufolge europaweit verbreitet. Beinahe die Hälfte der Befragten in zwölf europäischen Ländern teile einwanderungsfeindliche und nationalistische Ansichten, berichtet das Nachrichtenportal Buzzfeed unter Berufung auf eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Besonders oft teilten die Menschen nationalistische Einstellungen demnach in Rumänien, Polen, Frankreich und Großbritannien.

Die repräsentative Onlineumfrage unter mehr als 12.000 Europäern untersuchte in Zusammenarbeit mit der britischen University of Essex dem Bericht zufolge die Ausbreitung sogenannter autoritär-populistischer Ansichten. Unter diesem Begriff werden demnach unter anderem einwanderungs- und menschenrechtsfeindliche sowie den EU-Institutionen abgeneigte Positionen zusammengefasst.

Der Umfrage zufolge sind solche Positionen mit 82 Prozent der Befragten in Rumänien am stärksten verbreitet, dicht gefolgt von Polen mit 78 Prozent, berichtet Buzzfeed. In Frankreich stimmten 63 Prozent der Befragten mit autoritär-populistischen Positionen überein, in Großbritannien 48 und in Italien 47 Prozent. In Deutschland lag der Wert bei 18 Prozent. In Litauen konnte das Phänomen indes überhaupt nicht nachgewiesen werden.

Joe Hwyman von YouGov sagte Buzzfeed, die Ergebnisse zeigten, dass die herkömmliche Einteilung in rechts und links durch eine sehr viel komplexere und pointiertere Mischung politischer Gruppierungen ersetzt worden sei. Das habe tiefgreifende Auswirkungen auf die Politik in ganz Europa.

Der Erhebung zufolge sind die Befürworter autoritär-populistischer Positionen eher männlich, in höherem Alter und verfügten seltener über höhere Bildungsabschlüsse. Diese Größen variierten jedoch von Land zu Land, generelle Aussagen seien daher schwierig.

Für die Umfrage wurden dem Bericht zufolge zwischen dem 31. August und dem 9. September gut 1.700 Menschen in Großbritannien und in den anderen elf Staaten jeweils mindestens 1.000 Menschen befragt. Die Befragung sei online durchgeführt worden und bilde einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerungen der jeweiligen Länder.