In Deutschland haben fast alle Parteien erfreut auf die Niederlage des Rechtspopulisten Norbert Hofer bei der Präsidentschaftswahl in Österreich reagiert. Vizekanzler Sigmar Gabriel twitterte: "Ganz Europa fällt Stein vom Herzen." Die Wahl in Österreich sei ein "klarer Sieg der Vernunft gegen den Rechtspopulismus". Zudem gratulierte der SPD-Chef dem ehemaligen Grünen-Chef Alexander Van der Bellen zu seinem Sieg bei der Präsidentschaftswahl.

Auch die CDU zeigte sich erleichtert. Auf Van der Bellen komme nun die Aufgabe zu, "die österreichische Gesellschaft nach diesem langen und harten Wahlkampf wieder zusammenzuführen", sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber.

"Klare Kante gegen Rechtsnationalismus"

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir zeigte sich erfreut über Van der Bellens Sieg: "Er war in einem harten Wahlkampf der Kandidat, der die Verteidigung der liberalen Werte repräsentierte, die sich gegenwärtig überall Angriffen von innen und außen erwehren müssen." Nun habe er die schwierige Aufgabe, die Kluft in der Bevölkerung zu schließen. Die Mehrheit der Österreicher habe mit der Wahl "klare Kante gegen Rechtsnationalismus" gezeigt, sagte der Grünen-Politiker. "Für uns überzeugte Europäer ist es eine Ermutigung nach der Brexit-Abstimmung und der Trump-Wahl, um Mehrheiten für offene und liberale Gesellschaften zu kämpfen."

Österreich - Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl Der frühere Grünen-Chef Alexander Van der Bellen hat bei der Wahl Hochrechnungen zufolge deutlich gegen den FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer gewonnen. © Foto: Heinz-Peter Bader/Reuters

Auch aus dem Europaparlament gab es Gratulationen an Van der Bellen. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) gratulierte Van der Bellen. Sein Erfolg sei "eine schwere Niederlage für Nationalismus, Rückwärtsgewandtheit und antieuropäischen Populismus", twitterte er. Van der Bellen habe mit einer klaren pro-europäischen Botschaft gewonnen.

Der Fraktionschef der Konservativen, Manfred Weber (CSU), twitterte, die Österreicher hätten ein klares pro-europäisches Signal gesendet. Die "Angst- und Lügen-Kampagne" der FPÖ habe sich nicht ausgezahlt. "Wir müssen Populisten die Stirn bieten und sie entlarven!", schrieb er weiter

Le Pen: "Bei den nächsten Parlamentswahlen werden sie siegen"

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn begrüßte das Wahlergebnis: "Nach dem Trump-Sieg und dem Brexit-Votum haben die österreichischen Wähler gezeigt, dass Vernunft, Toleranz und Menschlichkeit keine Fremdwörter bei Wahlen in der Europäischen Union sind," sagte er. "Der Ausgang der Wahl tut dem Ruf Österreichs gut und den Werten der EU."

Auch Frankreichs Premierminister Manuel Valls gratulierte Van der Bellen. "Der Populismus ist kein unausweichliches Schicksal für Europa", twitterte er. Dagegen sprach die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen der FPÖ Mut zu. Die Partei habe sich tapfer geschlagen. "Bei den nächsten Parlamentswahlen werden sie siegen", twitterte die Chefin des Front National.

Verfolgen Sie alle Ereignisse zur Wahl in Österreich in unserem Liveblog.