Erstmals in der Geschichte der USA ist eine offen als Transgender lebende Person in das Parlament eines Bundesstaats gewählt worden. Die Demokratin und Transfrau Danica Roem besiegte in der Wahl für das Abgeordnetenhaus von Virginia den republikanischen Amtsinhaber Bob Marshall.

Marshall war seit 1992 Abgeordneter in Virginia und galt als einer der konservativsten Vertreter seiner Partei in dem US-Bundesstaat. Unter anderem hatte er ein Gesetz angeschoben, um Transgendern die freie Wahl zu nehmen, ob sie nun öffentliche Herren- oder Damentoiletten benutzen. Auch gegen die gleichgeschlechtliche Ehe hatte er sich stark gemacht.

Transfrau besiegt "obersten Schwulenhasser"

Die Lobbygruppe Gay & Lesbian Victory Fund lobte die Entscheidung der Wähler, "eine kluge, lösungsorientierte Trans-Führerin einem spaltenden Anti-LGBT-Demagogen" vorgezogen zu haben. Dies sei eine "starke Botschaft an Anti-Trans-Gesetzgeber im ganzen Land". Marshall hatte sich selbst vor einiger Zeit als Virginias "obersten Schwulenhasser" bezeichnet.

Roem ist 33 Jahre alt, Musikerin und ehemalige Journalistin. Sie hatte vor der Wahl gesagt, sie gehe nicht als Symbol der Schwulen, Lesben, Bi- und Transsexuellen (LGBT) in die Politik, sondern wolle ihre Erfahrungen als Lokalreporterin für die Gemeindepolitik nutzen.

Marshall hielt sich nach seiner Niederlage in einer Botschaft an seine Wähler kurz. "26 Jahre lang war ich stolz, für euch und unsere Zukunft zu kämpfen", schrieb er auf Facebook. Er sei dankbar für die langjährige Unterstützung.

In New Jersey und Virgina fanden Gouverneurswahlen statt. In beiden Bundesstaaten haben demokratische Herausforderer die Wahlen gewonnen. Und auch in New York wurde gewählt: Die Bürger bestätigten ihren demokratischen Bürgermeister Bill de Blasio für weitere vier Jahre im Amt.

Transpersonen fühlen sich dem bei ihrer Geburt festgestellten Geschlecht nicht zugehörig. Eine Transfrau wurde also mit den Geschlechtsmerkmalen eines Mannes geboren, fühlt sich aber dem weiblichen Geschlecht zugehörig. Mit der sexuellen Orientierung hat die geschlechtliche Identität nichts zu tun, der früher oft synonym mit transgender verwendete Begriff transsexuell ist deshalb irreführend.