Donald Trump hat sich zuversichtlich hinsichtlich des geplanten Gipfels mit Nordkorea geäußert und hofft auf einen Aufschwung in dem Land. "Ich glaube wirklich, dass Nordkorea ein brillantes Potenzial hat und eines Tages eine großartige Wirtschafts- und Finanznation sein wird", schrieb der US-Präsident auf Twitter. "Kim Jong Un stimmt darin mit mir überein. Es wird geschehen!"

Trump bestätigte außerdem, dass eine US-Delegation in Nordkorea eingetroffen sei, um Vorbereitungen für den geplanten Gipfel zwischen ihm und Kim zu treffen. 

Trumps euphorische Sprache stand in starkem Kontrast zu seinen Äußerungen nur drei Tage zuvor, als er den geplanten Gipfel abgesagt und dies mit "offener Feindseligkeit" Nordkoreas begründet hatte.

Nordkorea zeigte sich trotz Trumps Absage weiter offen für direkte Gespräche, woraufhin Trump seinen Kurs erneut änderte. 24 Stunden später erklärte er, das geplante Gipfeltreffen am 12. Juni in Singapur sei weiter möglich. Vor allem Südkorea setzte sich dafür ein, dass das Treffen zustande kommt.

Verhandelt werden soll über die Frage, unter welchen Umständen das abgeschottete kommunistische Regime zur Abrüstung seiner Atomwaffen bereit ist. Nordkorea verfügt nach eigenen Angaben über Atomraketen, die das US-Festland erreichen können.

Donald Trump - US-Team in Nordkorea zur Gipfelvorbereitung eingetroffen Der US-Präsident zeigte sich auf Twitter überzeugt, dass das Treffen doch gelingen werde. Das Gipfeltreffen soll am 12. Juni in Singapur stattfinden. © Foto: Reuters TV