US-Präsident Donald Trump hat das geplante Gipfeltreffen mit Nordkorea als "einmalige Gelegenheit" für Machthaber Kim Jong Un bezeichnet. Er glaube, dass die historische Zusammenkunft in Singapur am kommenden Dienstag gut verlaufen werde, sagte Trump auf dem G7-Gipfel in Kanada. Er sagte, man betrete Neuland "im wahrsten Sinne des Wortes, aber ich bin wirklich zuversichtlich". Er breche zu einer Friedensmission auf und habe dabei "ein klares Ziel", so Trump.

Weiter sagte der Präsident, er glaube, dass er innerhalb der ersten Minute merken werde, ob es Kim ernst sei mit Verhandlungen über dessen Atomprogramm. Er werde recht schnell wissen, ob etwas Positives passieren werde. "Und wenn ich glaube, dass das nicht passieren wird, werde ich meine Zeit nicht verschwenden. Ich möchte seine Zeit nicht verschwenden", sagte Trump.

Er sei überzeugt davon, dass Kim Gutes für sein Land tun wolle, so Trump weiter. Es handele sich um eine Möglichkeit, die nicht wiederkehren werde. "Deshalb bin ich positiv gestimmt". Bei der Vorbereitung des Gipfeltreffens habe Nordkorea "sehr gut" mit den USA zusammengearbeitet, sagte der Präsident.

Trump und Kim wollen sich in Singapur treffen. Das Treffen gilt als historisch, weil noch nie ein amtierender US-Präsident mit einem Machthaber des weitgehend isolierten Nordkoreas zusammengetroffen ist.