Vor über einem Jahr wurde James Comey von Donald Trump als FBI-Chef abgesetzt – es ist bis heute einer der umstrittensten Schritte seiner an Kontroversen überreichen Präsidentschaft. Ermittelt wird seither nicht nur grundsätzlich in der Frage, wie weit der Einfluss Russlands auf die US-Wahl reichte. Auch Comeys Entlassung ist unter dem Vorwurf der Justizbehinderung zentraler Teil der Untersuchungen. Danach hatte sich der frühere FBI-Chef weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, um schließlich im April seine Memoiren vorzulegen. Darin hat er auch seine Version der Ereignisse vor und nach der Wahl Trumps aufgeschrieben.

Aus dem Buch wurde viel zitiert, in unzähligen Interviews und Auftritten in den USA erhob Comey schwere Vorwürfe gegen den Präsidenten, der ihn sein Amt kostete. In Berlin präsentiert der Ex-FBI-Chef an diesem Dienstag nun sein Buch erstmals in Deutschland, in Kooperation mit der American Academy und der ZEIT ist er im Kino International zu Gast. Größer als das Amt (Originaltitel: A Higher Loyalty) wird im Mittelpunkt des Abends stehen. Doch Comey wird im Gespräch mit Holger Stark, dem Leiter des Ressorts Investigativ der ZEIT, auch sicher darüber hinaus viel zu sagen haben über den Zustand von Politik und Gesellschaft in den Vereinigten Staaten. Wir zeigen die Veranstaltung im Livestream:

James Comey - „Größer als das Amt“ – Ein Gespräch mit dem Ex-FBI-Direktor Ex-FBI-Direktor James Comey mit ZEIT-Investigativ-Chef Holger Stark über die E-Mail-Affäre um Clinton, das von Trump korrumpierte System und den Linksruck der Demokraten. © Foto: Phil Dera für DIE ZEIT