Der russische Präsident Wladimir Putin ist offenbar an einem direkten Treffen mit US-Präsident Donald Trump interessiert. Putins Sprecher und Vertrauter Dmitri Peskow sagte der Agentur Interfax zufolge, dass Wien ein möglicher Ort für eine Begegnung mit Trump sein könnte. Darüber habe Putin in einem Telefongespräch mit Trump gesprochen. Auch mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz soll der russische Präsident diese Möglichkeit vergangene Woche während seines Besuchs in der österreichischen Hauptstadt besprochen haben.

Peskow sagte, es gebe noch keine konkreten Absprachen zu Ort und Zeitpunkt für Verhandlungen zwischen Putin und Trump. "Der Ball ist auf der amerikanischen Seite", sagte Putin dem staatlichen TV-Sender Rossija 1 in einem Interview, das am Samstag ausgestrahlt werden soll.

Trump hatte am Freitag vor dem G7-Gipfel in Kanada vorgeschlagen, Russland wieder in die Gruppe der führenden Industrienationen aufzunehmen. Russland war 2014 wegen der Annexion der Krim ausgeschlossen worden. Die Bundesregierung lehnt eine Rückkehr Russlands ab, solange sich die Lage in der Ukraine nicht entspannt.

Bei einem Treffen von Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien kurz vor Beginn des Gipfels sei es die "gemeinsame Meinung" gewesen, dass Russland nicht wiederaufgenommen werden solle, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel während des G7-Gipfels. Es habe Einigkeit darüber geherrscht, dass "eine Rückkehr Russlands zum G7-Format nicht erfolgen kann", solange keine "substanziellen Fortschritte" zur Lösung des Ukraine-Konflikts erreicht würden.

Es wäre das erste Gipfeltreffen

Das Verhältnis zwischen den beiden Atommächten Russland und USA ist seit Jahren wegen zahlreicher Streitthemen zerrüttet. "Wir sind bereit zu einer Entwicklung, Vertiefung und Normalisierung der Beziehungen mit den USA", sagte Putin. Auf Trumps G7-Vorschlag ging er nicht ausdrücklich ein, schloss aber ein Treffen mit ihm nicht aus. Er habe schon nach Trumps Wahl gesagt, dass er ein persönliches Treffen sinnvoll fände, sagte der Kremlchef.

Seit der Wahl von Trump zum US-Präsidenten im Jahr 2016 gab es zwischen ihm und Putin noch kein bilaterales Treffen, bei dem beide Politiker sich länger unterhalten haben. Putin und Trump sprachen lediglich im vergangenen Juli am Rande des G20-Treffens in Hamburg miteinander. Bei einer Wirtschaftskonferenz in Vietnam im November begrüßten sie sich kurz.