Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist nach eigenen Angaben in Moskau festgenommen worden. Kira Jarmysch, Nawalnys Pressesprecherin, schrieb auf Twitter, der Oppositionspolitiker sei vor seinem Haus abgeführt und in ein Moskauer Polizeirevier gebracht worden. Man nenne keinen Grund für die Festnahme. Die Beamten hätten Nawalny das Mobiltelefon abgenommen, außerdem werde seinem Verteidiger der Zugang zu Nawalny verwehrt.

Nawalny war in der Vergangenheit wiederholt festgenommen worden. Zuletzt hatte der Oppositionspolitiker 30 Tage in Haft verbracht, weil er im Mai zu Protesten gegen die Vereidigung von Wladimir Putin aufgerufen hatte. Nawalny wurde wenige Stunden vor Beginn der Fußball-WM freigelassen. Putin hatte die Wahl in Russland im März mit einer Mehrheit von 77 Prozent gewonnen und anschließend seine vierte Amtszeit angetreten.

Nawalny und seine Unterstützer werfen Putin vor, das Land in eine autokratische Richtung zu steuern. Mitte Juni hat er dazu aufgerufen, am 9. September gegen eine Anhebung des Rentenalters in Russland zu demonstrieren. An diesem Tag sollen in der russischen Hauptstadt und in zahlreichen weiteren Gebieten Regionalwahlen stattfinden. Nawalnys Aufrufen waren oft Zehntausende Menschen, besonders Schüler und Studentinnen, gefolgt.