Der britische Nordirland-Staatssekretär Shailesh Vara ist wegen des Brexit-Vertragsentwurfs zurückgetreten. Er könne die Vereinbarung über den EU-Austritt Großbritanniens nicht unterstützen und habe deshalb die Regierung verlassen, schrieb Vara auf  Twitter.

Das geplante Abkommen lasse offen, wann das Vereinigte Königreich "endlich ein souveräner Staat" werde, begründete der Politiker aus der konservativen Partei von Premierministerin Theresa May seine Entscheidung. Der Tory-Politiker bezeichnete Großbritannien als "stolze Nation", die nicht darauf reduziert werden sollte, den Regeln anderer Länder zu gehorchen. "Die Menschen in Großbritannien verdienen Besseres."

Das britische Kabinett hatte der zwischen den Briten und der EU erzielten Einigung am Mittwochabend nach mehrstündiger Beratung zugestimmt. May muss den Vertrag allerdings noch durch das britische Parlament bringen. Auch das Europaparlament muss zustimmen. EU-Ratspräsident Donald Tusk hat dazu einen Sondergipfel am 25. November einberufen, bei dem das Vertragswerk unterzeichnet werden soll, einschließlich einer politischen Erklärung zu den künftigen Beziehungen.