Im November 1988 wählten die US-Bürgerinnen und -Bürger George Herbert Walker Bush zum 41. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Seine vierjährige Amtszeit war vor allem durch außenpolitische Ereignisse und Entscheidungen geprägt: Bush sprach sich für die deutsche Wiedervereinigung aus und begann den ersten Irakkrieg. Am 30. November 2018 starb Bush im Alter von 94 Jahren in Houston im US-Bundesstaat Texas.