Donald Trumps Wunschkandidat für die Nachfolge von Stabschef John Kelly wird den Posten nicht annehmen. Der US-Präsident und Nick Ayers hätten sich nicht auf die Dauer einer Zusammenarbeit einigen können, teilte das Weiße Haus in Washington mit. Ayers bestätigte das auf Twitter.

Es sei ihm eine Ehre, für die Regierung in Washington zu arbeiten, teilte der derzeitige Stabschef von Vizepräsident Mike Pence mit. Dennoch werde er das Weiße Haus wie geplant Ende des Jahres verlassen. Trumps Team wolle er aber von außen weiter unterstützen, schrieb Ayers.

Trump hatte darauf abgezielt, Ayers bis zur Wahl 2020 als seinen Stabschef einzusetzen. Der 36-Jährige plante jedoch schon länger einen Rückzug aus dem Weißen Haus. Es ist unklar, ob Trump noch einen Ersatzkandidaten hat. Experten sprechen auch über US-Finanzminister Steven Mnuchin als mögliche Nachfolge Kellys.

Trump hatte zuvor angekündigt, dass sein derzeitiger Stabschef John Kelly zum Ende des Jahres die Regierung verlassen wird. Er ist in der weniger als zwei Jahre dauernden Amtszeit des US-Präsidenten bereits der zweite Stabschef, der gehen muss. Als Stabschef kontrollierte er den Zugang zum Präsidenten und half, die politischen Prioritäten festzulegen.

Der 36 Jahre alte bisherige Stabschef von Vizepräsident Mike Pence hatte als aussichtsreichster Kandidat für die Kelly-Nachfolge gegolten. Er hat gute Kontakte zu Ivanka Trump und deren Ehemann Jared Kushner, beides einflussreiche Präsidentenberater. Der 68 Jahre alte Kelly wird zum Ende des Jahres ausscheiden, wie Trump am Samstag bekannt gegeben hatte.