Nordkorea - Kim Jong Un zu Besuch in China Der nordkoreanische Machthaber ist für mehrere Tage nach China gereist. Er sei einer Einladung des chinesischen Präsidenten Xi Jinping gefolgt, berichteten nordkoreanische Staatsmedien. © Foto: Ahn Young-joon/AP/dpa

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist zu einem überraschenden Besuch in China eingetroffen. Er will sich mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping vor seinem geplanten zweiten Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump abstimmen. 

Nachdem ein mysteriöser Sonderzug am Montagabend über die Grenze bei Dandong nach China gefahren war, bestätigten beide Regierungen am Dienstag den Besuch, der bis Donnerstag dauern wird. In sozialen Medien kursierten am Vormittag Videos von einem Autokonvoi mit einem hohen Staatsgast und einer Motorradstaffel, der vom alten Pekinger Bahnhof durch die Innenstadt fuhr.

Der Besuch erfolgt vor dem Hintergrund der stockenden Verhandlungen zwischen den USA und Nordkorea über eine atomare Abrüstung des isolierten stalinistischen Staates, der unter massiven internationalen Sanktionen leidet. Bei ihrem historischen ersten Gipfel im vergangenen Juni in Singapur hatten sich Trump und Kim auf das Ziel einer atomaren Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel geeinigt. Doch konkrete Zusagen und Pläne blieben bisher aus.

China ist der wichtigste Verbündete Nordkoreas. Kim besuchte China im vergangenen Jahr dreimal, um sich mit Staatschef Xi zu treffen. Keine der Reisen war im Vorfeld angekündigt worden. Der erste Besuch im März war bekannt geworden, nachdem der gepanzerte Zug Kims in Peking gesichtet worden war. Es war seine erste Auslandsreise, seit er 2011 an die Macht gekommen war.