US-Präsident Donald Trump hat ein Dekret zur Schaffung eigener Weltraumstreitkräfte – der sogenannten Space Force – unterzeichnet. "Wir müssen vorbereitet sein", sagte Trump. Er habe das Thema zu einer Frage der nationalen Sicherheit gemacht.

Die Space Force soll zukünftig neben dem Heer, der Marine, dem Marinekorps, der Luftwaffe und der Küstenwache als sechster Arm des US-Militärs existieren. Nach dem Dekret wird nun das US-Verteidigungsministerium einen Gesetzesvorschlag vorlegen.

Bereits im März vergangenen Jahres hatte Trump die Schaffung von Weltraumstreitkräften gefordert. Er sieht die USA auch im All in Konkurrenz mit Russland und China. "Das Weltall ist ein Sektor der Kriegsführung, genau wie Land, Luft und See", sagte Trump im Juni dem Sender CNN. Laut Vizepräsident Mike Pence soll die Space Force im Verteidigungshaushalt 2020 mit acht Milliarden Dollar bedacht werden.

Schon heute spielt der Weltraum militärisch eine große Rolle, etwa bei der satellitengestützten Technologie. Der US-Kongress debattiert schon seit Jahren über die Schaffung einer Space Force, will diese aber der US-Luftwaffe angliedern. Trumps Pläne sehen viele Abgeordnete wegen der hohen Kosten und zusätzlicher Bürokratie skeptisch.

Neben den Weltraumstreitkräften hatte Trump auch eine allgemeine Ausweitung des Weltraumprogramms angekündigt. So würden die USA schon bald auf den Mond zurückkehren und auch den Mars erreichen.