Es gibt nun drei Szenarien für den Ausgang der Kämpfe: Die LNA könnte Tripolis einnehmen; die Streitkräfte, die Tripolis verteidigen, könnten einen entscheidenden Sieg über Haftar erringen; oder die Pattsituation könnte weiter bestehen bleiben.

Szenario eins könnte so ablaufen: Die LNA versucht, die Verteidiger zu zermürben und greift sie möglichst vor der Stadt mit ihrer überlegenen Feuerkraft an. So will sie auch Verluste unter der Zivilbevölkerung vermeiden. Wenn die Milizen aus der Hauptstadt und Misrata ausreichend geschwächt sind, wird Haftar einen raschen Vorstoß ins Zentrum durchführen, um Tripolis ohne einen verlustreichen Häuserkampf zu erobern.

Das ganze Land hätte er dann noch nicht unter Kontrolle, denn Misrata würde sich weiter widersetzen. Vermutlich würde Haftar dennoch bald eine vom Parlament bestätigte Übergangsregierung benennen, deren Aufgabe es wäre, baldige Wahlen vorzubereiten und durchzuführen. Ob er selbst antreten würde, ist nicht klar – zumindest würde er wohl einen von ihm bestimmten Kandidaten unterstützen. Oder er könnte das Land in eine Art Militärdiktatur führen, wie so mancher im Westen befürchtet.

Was tut die internationale Gemeinschaft?

Im zweiten Szenario würden die Milizen aus Tripolis und Misrata die LNA zumindest in die Dschabal-Nafusa-Berge zurückdrängen, die etwa 80 Kilometer südlich von Tripolis liegen. Es wäre ein entscheidender Erfolg. Er könnte dazu führen, dass die LNA auseinanderbricht und die Cyrenaika sich abspaltet, denn seit Jahren gibt es im Osten eine starke sezessionistische Bewegung, die mit Haftars Absicht, Libyen als einen zentralistischen Staat zu erhalten, nicht zufrieden ist.

Das dritte Szenario ist eine fortgesetzte Pattsituation, bei der die Frontlinie mit oder ohne Waffenstillstand am südlichen Stadtrand von Tripolis stehen bleibt.

In den letzten beiden Szenarien würde die Einheitsregierung wahrscheinlich in der einen oder anderen Form überleben, aber ihre ohnehin sehr schwache Position wäre weiter untergraben. Die Tripolis-Milizen würden noch mächtiger werden. Die Milizen aus Misrata, die für die Verteidigung der Einheitsregierung eine Schlüsselrolle spielen, würden hingegen versuchen, ihren früheren Einfluss in der Hauptstadt wiederherzustellen. Vermutlich würden die Konflikte in der Hauptstadt verschärft.

Welches Szenario Realität wird, hängt vor allem davon ab, ob die Verteidiger von Tripolis ihre Geschlossenheit aufrechterhalten können; von den Erfolgen der LNA – und davon, ob die internationale Gemeinschaft womöglich doch noch eingreift.