Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat sich auf die Reise nach Russland begeben, um dort Wladimir Putin zu treffen. Kim fuhr laut der nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA samt Delegation in einem Sonderzug Richtung Russland. Den Informationen des Kreml zufolge kommen Kim und Putin am Donnerstag in Wladiwostok im Osten des Landes zusammen.

Im Mittelpunkt der Unterredung soll nach Angaben der russischen Präsidentschaft "eine politische und diplomatische Lösung für das Atomproblem auf der koreanischen Halbinsel" stehen. Es ist das erste Gipfeltreffen der beiden Politiker. Putin hatte Kim wiederholt eingeladen, nachdem dieser zu Treffen unter anderem mit Chinas Staatschef Xi Jinping, Südkoreas Präsident Moon Jae In und US-Präsident Donald Trump gereist war.

Russland ist einer der wenigen Verbündeten Nordkoreas. Das letzte Treffen dieser Art fand im Jahr 2011 statt. Damals reiste Kims Vater Kim Jong Il zu Gesprächen mit dem damaligen russischen Präsidenten Dmitri Medwedew nach Sibirien.

Die Ankündigung des Treffens erfolgt vor dem Hintergrund von Spannungen zwischen Nordkorea und den USA. Das nordkoreanische Außenministerium hatte den Ausschluss von US-Außenminister Mike Pompeo von möglichen Atomgesprächen zwischen beiden Staaten gefordert.