Wegen des Drucks aus China werden die Hongkonger Medien zumindest vorsichtiger. Und die einstmals wichtigste Zeitung Südostasiens, die South China Morning Post, gehört inzwischen dem Alibaba-Gründer Jack Ma – der Multililliardär ist Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas. Ausländische Medien bekommen den Druck aus Peking auch zu spüren. Vergangenen Herbst wurde einem britischen Mitarbeiter der Financial Times ohne Begründung das Visum nicht verlängert. Es war eine Warnung: Der Journalist hatte im Auslandskorrespondenten-Club für eine Diskussion den Chef einer Kleinstpartei eingeladen, die sich für die Unabhängigkeit Hongkongs von China einsetzt. Meinungsfreiheit hin oder her: wer dieses Thema anspricht, bekommt es mit Pekings KP zu tun.

Bekannt ist zudem, dass Chinas Regierung auch mit subtileren Methoden Einfluss in Hongkong ausübt. Viele Hongkonger haben Verwandte in der Volksrepublik, andere unterhalten intensive Handelsbeziehungen. Ordnen sie sich in Hongkong nicht den Wünschen der KP-Regierung unter, kann den Verwandten und Geschäften in China von den örtlichen Behörden Ungemach drohen.

Dennoch: die Bürger Hongkongs werden mit ihrem starken Freiheitswillen die KP-Herrscher ganz sicher noch länger ärgern. Die Frage ist, wie wichtig das in Peking am Ende genommen wird. Hongkong ist aus Sicht der KP wirtschaftlich schon lange nicht mehr so bedeutend wie noch 1997. Heute hat die VR China eigene dynamische Handelsstädte wie Shanghai, Shenzhen oder Guangzhou. Und die Menschen in China werden von der Protestwelle nicht allzu viel erfahren. Berichte und Bilder aus Hongkong werden scharf zensiert, die Massenproteste kommen in den parteistaatlich gelenkten Medien nicht vor. Die Gefahr, dass von Hongkongs Freiheitsliebe aus ein Funke auf das Festland überspringt, ist in den kontrollierten sozialen Medien der Volksrepublik zumindest eingedämmt.

Freies Internet und freie Rede wird es in Hongkong deswegen weiterhin geben. Doch im Hintergrund dräut und droht bald die Unrechtsjustiz der KP. Das erzeugt Angst und beschränkt die Freiheit.