Die US-Senatorin Kamala Harris hat ihren Rückzug aus dem Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur bekannt gegeben. "Meine Präsidentschaftskampagne hat einfach nicht die finanziellen Mittel, die wir brauchen, um fortzufahren", zitiert die New York Times eine E-Mail von Harris an ihre Unterstützerinnen und Unterstützer. Sie wolle auch weiterhin für Gerechtigkeit "für alle Menschen" kämpfen, schrieb Harris auf Twitter.

Wie die New York Times schreibt, hätten sich Harris’ große Spender in den vergangenen Monaten von ihr abgewandt und ihr Onlinefundraising habe sich verlangsamt. Harris hatte zwischenzeitlich als eine der aussichtsreichsten Präsidentschaftsbewerberinnen der Demokraten gegolten.

Am Montag hatte mit Montanas Gouverneur Steve Bullock bereits ein weiterer Demokrat seine Kandidatur zurückgezogen.

Noch immer bemühen sich mehr als ein Dutzend Demokraten um die Präsidentschaftskandidatur ihrer Partei, um bei der Wahl im kommenden Jahr anzutreten. Die US-Vorwahlen beginnen Anfang Februar, die eigentliche Präsidentschafts- und Kongresswahl findet Anfang November statt.