Kurz nach der offiziellen Vorstellung des schwarz-gelben Koalitionsvertrags haben die Fraktionen von Union und FDP ihn gebilligt. Der FDP-Parteivorstand und die Bundestagsfraktion stimmten einstimmig für das Vertragswerk, in der Unionsfraktion gab es nach Angaben von Teilnehmern zwei Enthaltungen.

Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) machte gleichzeitig klar, dass er in Berlin bleibt. Er wechsele auch nach dem Weggang von Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) nach Brüssel nicht nach Baden-Württemberg. Neuer Parlamentarischer Geschäftsführer der Unionsfraktion soll Peter Altmaier (CDU) werden.

In einer Pressekonferenz am Samstagvormittag hatte die neue schwarz-gelbe Koalition Details des Vertrages vorgestellt. Die Reaktionen waren unterschiedlich. Während sich Vertreter der Wirtschaft zumeist positiv äußerten, kritisierte SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier, es gäbe weder einen Plan noch einen Kurs. Der Bild am Sonntag sagte er, Union und FDP hätten "einen grandiosen Fehlstart hingelegt".