Hessen
2009 begann wie 2008: mit einer Wahl in Hessen. Nötig wurde die Neuwahl, nachdem der Versuch der SPD-Landeschefin Andrea Ypsilanti, ein rot-grün-rotes Bündnis zu schmieden, gescheitert war. Vier Abgeordnete, wahlweise "Abweichler" oder "Aufrechte" genannt, verweigerten ihr die Gefolgschaft. Von dem Richtungsstreit der SPD profitierte vor allem die Koch-CDU, 2008 noch die große Verliererin, die nur dank der FDP an der Macht blieb.  

Ergebnis
Die SPD verlor binnen eines Jahres 13 Prozentpunkte – der Grundstein für ein katastrophales Jahr für die deutsche Sozialdemokratie.

(CDU: 37, 2%, SPD: 23,7%, FDP: 16,2%, Grüne: 13,7%, Linke: 5,4%)  

Worte der Wahl
"#TSG"
(Twitter zieht mit Thorsten Schäfer Gümbel in die deutsche Politik ein; lustig, aber nicht wahlentscheidend.

- "Endlisch!"
(Ein Genosse, nachdem er am Wahlabend von Ypsilantis Rücktritt als Landeschefin erfährt)