Die Häuser mehrerer Mitglieder des Verteidigungsausschusses sowie des Wehrbeauftragten des Bundestags sind mit Farbbeuteln beworfen worden. Wie die Financial Times Deutschland berichtet , waren das Haus des FDP-Bundestagsabgeordneten und Verteidigungspolitikers Burkhard Müller-Sönksen im Hamburger Stadtteil Niendorf und des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages, Hellmut Königshaus (FDP), Ziel der Farbattacken.

Nach Informationen der Zeitung vermutet das Bundeskriminalamt, dass es sich bei den Angriffen um eine Aktion aus dem linksextremen Milieu handelt, die im Zusammenhang mit dem Weltfriedenstag am 1. September steht.

Die Polizei schließe weitere Attacken nicht aus und prüfe Schutzmaßnahmen für gefährdete Politiker, hieß es.