Die Piraten haben in Umfragen weiterhin Erfolg: Laut den Antworten der Befragten sind sie bundesweit die drittstärkste Partei .  In der Erhebung des Forsa-Instituts kommen die Piraten auf 13 Prozent, die Grünen hingegen nur auf elf Prozent.

"Für viele Jugendliche sind die Grünen eine altbackene und alt gewordene Partei", sagte Forsa-Chef Manfred Güllner dem Stern. "Das Anti-Atom-Thema zieht bei ihnen nicht mehr." Attraktiver scheine da die Piratenpartei , die zuletzt bei der Saar-Wahl aus dem Stand in den Landtag einzog.

Verbesserung für FDP

Die seit Monaten schwächelnde FDP liegt bei der aktuellen Erhebung erstmals wieder bei 5 Prozent. Die Union kommt auf 36 Prozent, die SPD auf 24 Prozent. Die Linkspartei favorisierten acht Prozent der Befragten.

Damit läge Schwarz-Gelb mit gut 40 Prozent erstmals seit längerem wieder vor Rot-Grün – wenn am Sonntag Wahl wäre. Eine eigene Mehrheit hätte Schwarz-Gelb aber weiterhin nicht. 

Für die Umfrage im Auftrag von RTL und des Hamburger Magazins Stern wurden Anfang April diesen Jahres rund 2.000 Bundesbürger befragt. Andere Meinungsforschungsinstitute hatten die Piraten nach Umfragen bei höchstens 10 Prozent eingeordnet.