Frage: Was schlagen Sie vor?

Sigmar Gabriel: Wir müssen an den Finanzmärkten wieder zurück zur Marktwirtschaft, bei der Risiko und Haftung in einer Hand liegen. Gier, Frechheit, Betrug und Unverantwortlichkeit dürfen sich nicht mehr lohnen. Außerdem müssen hoch riskante Geschäftspraktiken unterbunden werden . Der Hochfrequenzhandel an den Börsen muss verboten werden. Diese Geschäfte sind unverantwortlich. Und ich fürchte auch nicht das Argument des Wettbewerbs. Wenn diese Geschäfte bei uns verboten werden, dann sollen die Banker doch nach London oder New York gehen. Wenn es schief geht, wird dann der deutsche und europäische Steuerzahler nicht mehr ausgebeutet. Und nicht zuletzt brauchen wir veränderte Haftungsbedingungen. Es muss mindestens eine bilanzielle Trennung zwischen Geschäftsbank und Investmentbank geben, damit die Sparer mit ihren Einlagen nicht länger für die riskanten Investmentgeschäfte haften müssen.

Frage: Was ist mit den Bankern?

Sigmar Gabriel: Eines muss klar sein: Bankmanager müssen stärker zur Rechenschaft gezogen werden. Es kann nicht sein, dass kein einziger Banker hinter Gittern sitzt, weiter Kurse manipuliert und hoch riskante Geschäfte getätigt werden und kleine Leute selbst für’s Schwarzfahren ins Gefängnis kommen.

Erschienen im Tagesspiegel