Die FDP ist in einer Umfrage bundesweit wieder unter die Fünf-Prozent-Marke gerutscht. Sie kam auf vier Prozent, einen Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche , wie das Institut Forsa für das Magazin stern und RTL ermittelte.

Die Linke verbesserte sich um einen Punkt auf sieben Prozent. Die Werte der anderen Parteien blieben stabil: Die Union erzielt zum siebten Mal in Folge 36 Prozent. 26 Prozent der Wähler wollten für die SPD stimmen, 13 Prozent für die Grünen und neun Prozent für die Piratenpartei.

Damit hätte weiterhin weder Schwarz-Gelb noch Rot-Grün eine eigene Mehrheit. Befragt hatte das Institut 2501 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, wobei die Fehlertoleranz plus/minus 2,5 Prozentpunkte beträgt.

Forsa bestätigt, was schon vor Tagen das Meinungsforschungsinstituts Emnid veröffentlichte. Laut einer Umfrage für die Bild am Sonntag verlor die FDP ebenfalls einen Prozentpunkt und kam auf vier Prozent.