Der Brandenburger Landtag hat den bisherigen Innenminister Dietmar Woidke zum neuen Ministerpräsidenten gewählt. Er erhielt 59 von 87 abgegebenen Stimmen. Woidke folgt auf Matthias Platzeck, der das Amt nach elf Jahren aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben hat. Der 59-Jährige hatte im Juni einen leichten Schlaganfall erlitten.

Der 51-Jährige Woidke ist der dritte Ministerpräsident in Brandenburg seit der Wende, nach Manfred Stolpe und Platzeck (beide SPD). 

Am Montag war Woidke auf einem Sonderparteitag als Nachfolger Platzecks zum SPD-Landesvorsitzenden gewählt worden.

Neu im rot-roten Kabinett ist der bisherige SPD-Fraktionsvorsitzende Ralf Holzschuher, der die Nachfolge Woidkes als Innenminister antritt. Am Donnerstag will der neue Ministerpräsident eine Regierungserklärung abgeben.