In Bayern stimmen die Bewohner von vier Städten am heutigen Sonntag über die Bewerbung zu den Olympischen Spielen 2022 ab. In München, Garmisch-Partenkirchen und in den Landkreisen Berchtesgarden und Traunstein sind etwa 1,3 Millionen Menschen aufgerufen, zu entscheiden, ob sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) für die Austragung der Olympischen Winterspiele in neun Jahren beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) bewerben soll.

Seit Wochen liefern sich Befürworter und Gegner der Winterspiele 2022 einen intensiven Wahlkampf. Für die Spiele in München wirbt ein Bündnis aus Sport, Politik und Wirtschaft, darunter die Münchener Verkehrsbetriebe, Sky Deutschland, der FC Bayern und auch die Innungen der Metzger und Friseure. Organisiert sind Befürworter und Gegner in den Vereinen OlympiJa und Nolympia. Zu den Gegnern der Spiele gehören Vereine wie die Naturfreunde, der Bayerische BUND, attac und die Partei Bündnis 90/Die Grünen. Zuletzt hatte auch der Deutsche Alpenverein (DAV) auf seiner Hauptversammlung in Ulm mit großer Mehrheit gegen die Winterspiele 2022 gestimmt.


Um sich bewerben zu können, braucht der Deutsche Olympische Sportbund in allen vier Einzelentscheiden positive Ergebnisse. Mit nur einer Niederlage wäre die Bewerbung nach der freiwilligen Selbstverpflichtung der Befürworter gescheitert. Die Frist beim IOC läuft in wenigen Tagen ab.

München hatte sich bereits für die Olympischen Spiele 2018 beworben und deutlich gegen die südkoreanische Stadt Pyeongchang verloren. Alfons Hörmann, designierter Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, sagte, es würde "sehr schwer fallen", den deutschen Sport noch einmal gesammelt für eine Bewerbung Münchens zu gewinnen. Mögliche Konkurrenten für das Jahr 2022 sind Oslo, Pyeongchang, Peking, Krakau, Almaty in Kasachstan und Lwiw in der Ukraine. Entscheiden wird das IOC am 31. Juli 2015.

Die Wahllokale schließen in München, Garmisch-Partenkirchen, Berchtesgarden und Traunstein um 18 Uhr. Etwa eine Stunde später werden die ersten Hochrechungen erwartet.