Das Laptop des SPD-Politikers Sebastian Edathy soll Ende Januar auf einer Zugfahrt von Hannover nach Amsterdam verschwunden sein. Das bestätigte ein Sprecher der Bundespolizei Spiegel Online. Demnach erreichte die Bundespolizei ein Fahndungsersuchen der Polizei beim Deutschen Bundestag. Gesucht werde nach einem Laptop, das am 31. Januar 2014 während der Zugfahrt abhanden gekommen sei. Die Bundespolizei – zuständig für den Bahnverkehr – hat inzwischen eine europaweite Fahndung nach dem Laptop eingeleitet.

Edathy hatte vergangene Woche beim Bundestag sein Laptop als gestohlen gemeldet. Der Bundestag hatte am Montag bestätigt, dass der SPD-Politiker den Diebstahl am 12. Februar per Fax der Bundestagsverwaltung gemeldet hat. Das geschah mehrere Tage nachdem der Politiker sein Mandat niedergelegt und die Staatsanwaltschaft Hannover seine Wohn- und Büroräume durchsucht hatte. Von dem Diebstahl hatten die Ermittler erst Tage später erfahren.

Der Bundestag ist ein eigener Polizeibezirk, in dem der amtierende Bundestagspräsident das Hausrecht und die Polizeigewalt ausübt. Diese parlamentarische Polizeigewalt ist im Grundgesetz festgeschrieben.

Edathy hatte vor zehn Tagen überraschend sein Mandat als Bundestagsabgeordneter niedergelegt. Nur wenige Tage später war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft Hannover wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornografie gegen ihn ermittelt.