Die Berliner Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen den Grünen-Vorsitzenden Cem Özdemir wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingestellt. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte einen Bericht der Bild-Zeitung. Grund für die Entscheidung sei die "geringe Schuld" Özdemirs, sagte der Sprecher.

Die Staatsanwaltschaft hatte begonnen, gegen Özdemir zu ermitteln, nachdem dieser in einem Video auf seinem Balkon mit einer Hanfpflanze zu sehen war. Zudem hatte Özdemir auf einem Landesparteitag in Berlin statt Blumen eine Hanfpflanze entgegengenommen. Während der Ermittlungen war auch die Immunität des Bundestagsabgeordneten aufgehoben worden.

Özdemir kritisierte Mitte Januar, dass die Staatsanwaltschaft gegen ihn intensiv ermittle. "Dass das simple Platzieren einer Hanfpflanze in einem Internetvideo umfangreiche Ermittlungen nach sich zieht, zeigt, wie widersinnig die deutsche Drogenpolitik ist", sagte er der Bild am Sonntag.