Unkastrierte Katzen könnten in Deutschland zu Stubenarrest verurteilt werden. Es könne "erforderlich sein, den unkontrollierten freien Auslauf fortpflanzungsfähiger Haus- und Hofkatzen für einen bestimmten Zeitraum zu beschränken oder zu verbieten", heißt es im Tierschutzbericht 2015, den die Bundesregierung vorgelegt hat.

Es gebe Anzeichen, dass auch in Deutschland Kolonien herrenloser, verwilderter Katzen zunehmen, heißt es in dem Bericht. Das Problem sei regional unterschiedlich groß, deshalb müssten die einzelnen Bundesländer entscheiden, ob es zu entsprechenden Schritten kommt. Im Tierschutzgesetz ist eine Verordnungsermächtigung für die Landesregierungen eingefügt worden. Werde davon Gebrauch gemacht, entspreche die Regelung "de facto einer Kastrationspflicht für Haus- und Hofkatzen mit Freigang".

Ziel sei es, "in bestimmten Gebieten Maßnahmen zum Schutz freilebender Katzen vor erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden zu ergreifen". Auch eine Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht der frei lebenden Katzen können die Länder vorschreiben.