Fast jeder zweite Deutsche fände es gut, wenn die derzeitige große Koalition nach der nächsten Bundestagswahl von einem Bündnis aus Union und Grünen abgelöst werden würde. Das sagten 48 Prozent der Befragten in einer Forsa-Umfrage für das Magazin Stern. 39 Prozent sähen demnach lieber eine andere Koalition an der Regierung.

Von den Anhängern der Grünen würden der Erhebung zufolge 60 Prozent und von den Anhängern von CDU und CSU sogar 67 Prozent eine schwarz-grüne Koalition begrüßen. Dass ein solches Bündnis besser arbeiten würde als das jetzige aus CDU/CSU und SPD, glauben der Umfrage zufolge allerdings nur 18 Prozent.

Mit 19 Prozent sind fast ebenso viele der Meinung, dass Schwarz-Grün auf Bundesebene Deutschland schlechter regieren würde. Die Mehrheit (56 Prozent) denkt, dass eine schwarz-grüne Regierung genauso gut oder schlecht wäre wie die jetzige Koalition.

Im ebenfalls von Forsa ermittelten Stern-RTL-Wahltrend kommen Union und SPD im Vergleich zur Vorwoche unverändert auf 34 beziehungsweise 21 Prozent. Die Grünen liegen weiterhin bei 13 Prozent, die Linke und die FDP kommen erneut auf neun beziehungsweise acht Prozent. Nur die AfD gewinnt einen Prozentpunkt hinzu und erreicht einen Zuspruch von zehn Prozent.

Für den Wahltrend befragte das Forsa-Institut vom 2. bis 6. Mai 2016 2.002 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger. Für die Umfrage zu einem schwarz-grünen Bündnis auf Bundesebene wurden am 28. und 29. April 1.002 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger befragt.