Jeder spricht über die AfD. Die Rechtspopulisten haben in diesem Bundestagswahlkampf die Themen gesetzt und am Ende 13 Prozent der Stimmen geholt. Schon während des Wahlkampfs wurde immer wieder über verbale Entgleisungen von Parteimitgliedern berichtet, über Spitzenkandidatinnen, die Talkshows verlassen, über pöbelnde Anhänger und über die AfD-Empörung allgemein. Auch ZEIT ONLINE hat sich in zahlreichen Texten mit der Partei befasst.

Doch was ist mit den 87 Prozent der Wähler, die nicht AfD gewählt haben? Sie machen zwar die Mehrheit aus, bestimmen aber nicht mehrheitlich die Debatte.

Deswegen haben wir sie am Wahlabend auf Twitter gefragt, wie sie sich fühlen, und was sie sich für die nächsten vier Jahre wünschen. Hier eine Auswahl:

Weitere Tweets zu #87Prozent finden Sie hier.

Sind Sie auch #87Prozent? Posten Sie Ihre Wünsche für die nächsten Jahre in die Kommentare.