Der Iran plant nach eigenen Angaben wieder erste diplomatische Kontakte mit seinem Erzrivalen Saudi-Arabien. Die Treffen sollen sowohl in Teheran als auch in Riad in der Woche nach Beendigung der islamischen Pilgerfahrt Hadsch stattfinden, teilte Irans Außenamtssprecher Bahram Ghassemi mit. Geplant sei, dass die Besucher die Botschaftsgebäude im jeweils anderen Land besichtigen, die seit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen leerstehen.

Saudi-Arabien hatte den Kontakt abgebrochen, nachdem Demonstranten im vergangenen Jahr die saudische Botschaft in Teheran gestürmt und Teile des Gebäudes angezündet hatten. Damit protestierten sie gegen die Hinrichtung des schiitischen Geistlichen Nimr Baker al-Nimr im sunnitischen Saudi-Arabien. Irans Präsident Hassan Ruhani verurteilte den Angriff allerdings und erklärte sich bereit, für die entstandenen Schäden an der Botschaft zu bezahlen.

Seit Wochen sendet der Iran nun Versöhnungssignale. Ruhani sagte, der Iran lade alle Nachbarstaaten ein, gemeinsam eine stabile und friedliche Region ohne Terror und Gewalt aufzubauen.

An diesem Sonntag endet der Hadsch für dieses Jahr. Etwa 2,3 Millionen Muslime aus aller Welt pilgerten nach Mekka; bisher verlief das Massenereignis ohne Zwischenfälle.