"Natürlich wähle ich AKP" – Seite 1

Hülya

"Natürlich wähle ich die AKP! Bisher habe ich alles, was die Partei zustande gebracht hat, unterstützt. Das werde ich auch weiterhin tun, weil es gut ist, wie Erdoğan vorgeht! Von Politik verstehe ich zwar nicht so viel, auch wegen meines jungen Alters. Aber nach dem, was ich aus der Türkei bezüglich der positiven Änderungen im Land so gehört habe, finde ich, dass es keine bessere Regierung geben kann. Die Wirtschaft floriert, es gibt mehr Arbeitsplätze und so. Das Gesundheits- und Bildungswesen hat sich auch sehr verbessert. Die üble Nachrede, die Erdoğan und seine Partei ertragen müssen, basiert lediglich auf Neid. Vor allem die ganzen medialen Lügen, die uns aufgetischt werden, sind haarsträubend. Je richtiger und wichtiger der politische Weg eines Landes ist, desto mehr Neider möchten den Erfolg der führenden Partei sabotieren. Macht jemand etwas falsch, interessiert sich niemand dafür, aber wehe dem, der die Wahrheit spricht! Das ist immer so. Nicht nur Erdoğan hat damit zu kämpfen. Natürlich kann nicht immer alles richtig sein, was die AKP macht, aber alles in allem ist der Weg, den Erdoğan den Türken vorgibt, der einzig vernünftige. Die AKP wird es allen zeigen!"

"Angst darf man vor so jemandem nicht haben"

Recai, wählt die CHP © Jacobia Dahm für ZEIT ONLINE

Recai

"Ich wähle die sozialdemokratische CHP, obwohl ich das gar nicht will. Diese Partei hat noch nie etwas Nennenswertes für unser Land zustande gebracht. Wenn ich könnte, wie ich wollte, würden die nie im Leben meine Stimme bekommen. Aber jetzt muss Erdoğans Vorgehen gestoppt werden. So lange dieser Mann den Panislamismus nicht sein lässt, muss ich gegen ihn angehen. Der Mann sorgt dafür, dass wir uns nicht in die Zukunft, sondern in die Vergangenheit bewegen. Er möchte arabische Verhältnisse! Aber was haben wir denn bitte mit den Arabern zu tun? Alles, was wir als Volk mühsam erreicht haben, möchte er zerstören. Möchte? - Was sag ich? – Er ist längst dabei! Angst vor der Zukunft habe ich nicht. Das wäre ja gelacht! Wenn Erdoğan ein Synonym für die Türkei wäre, dann können wir gleich alle einpacken und das Land verlassen. 85.000.000 Menschen leben in der Türkei, was ist da ein Erdoğan dagegen! Nein, Angst darf man vor so jemandem nicht haben."

"Ich will Frieden"

Elamiye, wählt die HDP © Jacobia Dahm für ZEIT ONLINE

Elamiye

"Ich will Frieden. Wenn es aber in der Türkei so weitergeht wie bisher, dann wird ein friedliches Miteinander ein ferner Traum bleiben. Deshalb werde ich heute meine Stimme Selahattin Demirtaş geben. Für die linksgerichtete HDP zu stimmen ist für mich die einzig richtige Wahl. Das türkische Volk braucht einen Menschen an der Spitze der Regierung, der etwas bewegt und die Menschen in der Türkei versteht. Es braucht jemanden, der keine Zwietracht sät im Land, der keinen Religionsmissbrauch betreibt. Für mich ist das Selahattin Demirtaş. Er wird wie die wärmende Sonne über der Zukunft des Volkes aufgehen. Wenn Erdoğan und seine AKP gewinnen sollten, wird Chaos herrschen. Wir haben seine Missetaten erlebt, haben mit eigenen Augen gesehen, wie skrupellos dieser Mann vorgehen kann. Beispielsweise greift er Syrien an, erhebt Recht auf ein Land, das ihm nicht gehört! Das ist unmenschlich. Weshalb müssen die armen Syrer auch noch einen Erdoğan ertragen? Die AKP bedeutet Krieg. Jeder, der einen gesunden Menschenverstand besitzt, muss das sehen! Leider ist das türkische Volk mit viel Unwissenheit gestraft. Die Leute möchten ihren Kopf nicht benutzen. Sich mit der Realität zu konfrontieren scheint für viele Wähler zu anstrengend! Stattdessen laufen sie einer stupiden Masse hinterher, die sie in eine Sackgasse führen wird. Wir dürfen unsere Kinder nicht in eine derart schwarze Zukunft schicken. Für mich ist Recep Tayyip Erdoğan schlimmer als Hitler. Wir müssen alle zusammen seinen Allmachtsfantasien eine Grenze setzen, wenn wir nicht erleben wollen, was die Menschen hier im Zweiten Weltkrieg erlebten."

"Mit Gottes Hilfe wird Erdoğan die Wahl gewinnen"

Mevlut, wählt die AKP © Jacobia Dahm für ZEIT ONLINE

Mevlut

"Wer nicht sieht, was unserem Volk angetan wird, der ist blind. Wenn die AKP die Wahlen gewinnt, dann ist der Türkei eine glorreiche Zukunft gewiss. Seit Erdoğan mehr Einfluss auf den politischen Werdegang des Landes hat, hat sich alles geändert. Zum Guten. Die jungen Menschen wissen einfach nicht, was Armut ist. Sie haben die schlimmen Zeiten in der Türkei nicht miterlebt. In Schlangen mussten wir anstehen, um ein Stück Butter zu ergattern, Zwiebeln oder Zigaretten. Was hat die CHP denn bis heute für die Türkei getan? Ich wäre schon froh, wenn es nur eine Sache gäbe, die diese Partei im Positiven für das Volk verändern konnte. Aber nichts! Absolut nichts haben sie getan. Die AKP hingegen hat alles, was in ihrer Macht liegt, unternommen, damit es unserem Land besser geht. Mit sichtlichem Erfolg! Mit Gottes Hilfe wird Erdoğan die Wahl gewinnen. Die Menschen, die er hinter Gitter gebracht hat, haben es verdient. Das sind Staatsfeinde, vor denen das Volk geschützt werden muss. Wenn er diese Leute nicht aufgehalten hätte, hätten wir in der Türkei Verhältnisse wie damals in Jugoslawien. Alles wäre auseinandergefallen. Auch der Vorwurf der mangelnden Pressefreiheit ist eine pure Unterstellung. Wie viel Freiheit soll es denn noch geben? Jeder in der Türkei kann sagen, was er möchte und handeln, wie er es für richtig empfindet. Es ist reine Verleumdung, dass Erdoğan ganze Medien zum Schweigen gebracht hätte. Woher stammt denn die Information, dass so unglaublich viele Zeitungen von der AKP zwangsweise geschlossen wurden? Das behaupten doch nur die westlichen Medien, um Erdoğan zu diskreditieren. Alles Lügen! Und überhaupt, weshalb schaut Deutschland nicht lieber mal auf seine eigenen Probleme? Die Frage ist doch, ob es hierzulande einwandfreie Pressefreiheit gibt. Ich glaube nicht. Die schreiben doch nur, was die Leute hören möchten. Aber so ist der Westen. Ganz Europa hat sich verschworen gegen die AKP!"

"Würde ein echter Muslim so etwas tun?"

Erol, wählt die CHP © Jacobia Dahm für ZEIT ONLINE

Erol Kildir

"Seit 16 Jahren zählen Erdoğan und seine Leute auf, was sie nicht alles für die Türkei getan hätten. Die Wirtschaft würde florieren, dass ich nicht lache! Die Wahrheit ist, dass er ausländische Investoren mit Gewinngarantien lockt. Sie kommen in die Türkei und bauen wie die Wilden, mit der Gewissheit, dass Erdoğan zugesicherte Gewinnverluste ausgleicht. Derartige Versprechen vergibt dieser Mann. Es gibt fast kein Stück Land mehr, dass die AKP nicht verkauft hat. Wenn Erdoğan beispielsweise mal wieder ein Krankenhaus errichten ließ und sich deswegen groß in der Öffentlichkeit feierte, dann hat er das gewiss nicht aus eigener Tasche bezahlt. Nein, er gibt den Investoren garantierte Krankenzahlen, damit sie es bauen! Wird das vereinbarte Ziel nicht erreicht, zahlt er aus der Regierungskasse nach. So läuft das! Zu Beginn seiner Karriere ging noch alles gut. Aber auch nur, weil die AKP bereits vorhandene Pläne von Kemal Derviş ausgeführt hat! Danach haben sie noch im Namen ihres Allahs Diebstahl am Volk begangen. Es ist in einem desolaten Zustand. Die Menschen habe keine Kaufkraft mehr, sie sind hoch verschuldet. Würde ein echter Muslim so etwas tun? Wenn das muslimisch ist, dann bin ich kein Muslim. Es ist furchtbar. Die Menschen wählen ihre Parteien, wie sie bei einem Fußballspiel ihre favorisierte Mannschaft wählen. Sie agieren, ohne zu denken, sehen all das Schlechte, das auf die Türkei zukommt, nicht. Ich wähle Muharrem Ince und die CHP. Die Türkei wird mit der AKP noch weiter bergab gehen. Sie können meinen Namen ruhig nennen! Ich habe vor niemandem Angst. Ich lüge nicht, spreche nur die Wahrheit aus. Wenn die Wahrheit zu sagen ein Vergehen ist, dann bin ich bereit, meine Strafe auf mich zu nehmen."

"Wir möchten keine Diktatur"

Fatma, wählt die CHP © Jacobia Dahm für ZEIT ONLINE

Fatma

"Es gibt keine bessere Entscheidung, als die CHP zu wählen. Diese Wahlen sind die wichtigsten, die die Türkei seit Langem erlebt hat. Es geht darum, die AKP aufzuhalten, sonst droht unserem Land eine Katastrophe! Es herrscht eine vergiftete Stimmung in der Türkei, die mich sehr traurig stimmt. Die Menschen haben Angst, ihre Meinung zu sagen. Niemand ist mehr frei. Auf mich gebe ich nichts mehr, ich bin ja schon alt, aber wir machen uns Sorgen um die Zukunft unserer Enkel. Und nicht nur wir Türken sind von der Angst, die Erdoğan über uns gebracht hat, befallen. Sogar die in der Türkei lebenden Deutschen haben Angst. Unsere Nachbarn hatten ein Sommerhaus in unserem Viertel, als Erdoğan und die AKP immer mehr die Macht an sich rissen, haben sie kurzerhand ihr Haus verkauft und sind aus der Türkei verschwunden. Wir möchten, dass die Türkei eine schöne Zukunft hat. Wir möchten, dass wir auf dem Weg bleiben, den Atatürk uns schon vor langer Zeit ebnete. Wir möchten keine Diktatur, sondern eine demokratische Regierung. Deswegen wähle ich die CHP. Ich hoffe, meine Stimme hilft meinem geschundenen Land."

"Ich habe die CHP vor allem aus Protest gewählt"

Klara und Bilal, wählen die CHP © Jacobia Dahm für ZEIT ONLINE

Klara und Bilal

Klara: "Ich bin absolut gegen die AKP, schon alleine, weil ich das 20 Jahre selbst miterlebt habe. Ich habe mitbekommen, wie er an die Macht kam, wie Korruption sich durch die ganze Partei zog. Er hat alles zerstört, alles, was Atatürk damals aufgebaut hat. Für mich persönlich ist es so schlimm geworden, dass ich dort nicht mehr leben wollte. Ich bin erst seit drei Jahren wieder hier. Eigentlich bin ich in Ankara geboren, aber es gab keine andere Möglichkeit mehr, als zu gehen. Ich hoffe, die CHP kann die Wahl für sich bestreiten, denn wenn Erdoğan gewinnt, dann wird es noch viel, viel schlimmer für die Türkei und die Menschen, die dort leben."

Bilal: "Ich habe die CHP vor allem aus Protest gewählt. Erdoğan schadet der Türkei. Seine Art, wie er gegen die Menschen vorgeht, ist scheußlich. Es gibt keine Pressefreiheit mehr, Menschenrechte werden mit Füßen getreten. Erdoğan räumt, ohne Rücksicht auf Verluste, alles aus dem Weg, was ihn stört. Wenn er die Wahlen für sich gewinnen kann, wird die Lage in der Türkei nicht gerade besser werden."

"Für mich gibt es nur eine Partei, die HDP"

Hanife, wählt die HDP © Jacobia Dahm für ZEIT ONLINE

Hanife

"Für mich gibt es nur eine Partei, die HDP. Gründe gibt es viele dafür. Sie versprechen Frieden, wollen die Unterdrückung beenden und eine fortschrittliche Weltanschauung bieten, die mit den westlichen Werten übereinstimmt. Demokratie ist ihnen wichtig. Und ist es nicht das, was das Land braucht? Mit Erdoğan und der AKP wird die Türkei nur mehr und mehr islamisiert. Wenn es ihm möglich wird, seine Macht weiter auszubauen, dann werden in der Türkei bald Zustände herrschen, wie wir sie heute im Iran sehen können. Es liegt doch auf der Hand. Leider. Wir müssen dafür kämpfen, dass es nicht so endet."