FDP-Generalsekretärin Nicola Beer soll bei der Europawahl im kommenden Jahr als Spitzenkandidatin für ihre Partei antreten. Am Montag stimmte der Bundesvorstand ihrer Nominierung zu.

Parteichef Christian Lindner hob die europapolitische Erfahrung der 48-Jährigen hervor. Beer war von 2009 bis 2012 hessische Staatssekretärin für Europaangelegenheiten. Seit 2013 ist sie Generalsekretärin der FDP, seit der Bundestagswahl vor einem Jahr hat sie auch einen Sitz im Bundestag. Als ihre politischen Schwerpunkte nennt sie unter anderem Bildung, Europa und Digitalisierung.

Die FDP muss Beer auf dem Parteitag im Januar noch als Spitzenkandidatin bestätigen. Mit Blick auf die Europawahl hatte Lindner im August eine inhaltliche Nähe der FDP zu La République en Marche, der Partei des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, hervorgehoben.