Die Auswertungen der Landtagswahl in Bayern zeigen: Zahlreiche Wählerinnen und Wähler sind von der CSU zu anderen Parteien abgewandert. Die Christsozialen verloren an die AfD, welche die Christdemokraten im Wahlkampf zum vorrangigen Gegner auserkoren hatten, rund 160.000 Wählerstimmen – an die Grünen jedoch 190.000 Stimmen. Den größten Verlust stellen die 220.000 Wählerinnen und Wähler dar, die sich anstatt für die CSU für die Freien Wähler entschieden.

Der Wahlerfolg der Grünen ist besonders überraschend: Bislang galt die Partei nicht als ernsthafte Konkurrenz für die CSU. Mit einem Rekord von 17,5 Prozent konnten die Grünen nun ihr Ergebnis im Vergleich zur Landtagswahl 2013 sogar verdoppeln. "Wir sind jetzt die neue CSU", kommentierte ein Parteimitglied diese Entwicklung scherzhaft auf einer Berliner Wahlparty.

Vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse möchten wir uns gern an Sie wenden, liebe CSU-Wählerschaft: Aus welchen Gründen haben Sie diesmal nicht die CSU gewählt? Waren Sie enttäuscht von der Rhetorik, welche die Partei in der Flüchtlingspolitik verwendete? Oder vielmehr überzeugt von den Parteiprogrammen der Grünen, der Freien Wähler – oder der AfD? Schildern Sie uns Ihre Gedanken gern im Kommentarbereich.

In diesem Kommentarbereich werden nur Antworten auf die oben gestellten Fragen veröffentlicht. Bitte nutzen Sie zur Diskussion über verwandte Themen die Kommentarbereiche unter den entsprechenden anderen Texten auf ZEIT ONLINE.