Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur CDU-Vorsitzenden eine Rückkehr zur Sacharbeit gefordert. Die Partei habe sich sehr lange mit sich selbst beschäftigt, sagte Brinkhaus auf dem Parteitag in Hamburg. Dies sei gut und wichtig gewesen. Allerdings müsse die Partei jetzt damit beginnen, "wieder zu arbeiten, Sacharbeit zu machen und dieses Land nach vorne zu bringen", sagte Brinkhaus.

Am zweiten Tag des Parteitags in der Hamburger Messehalle beschäftigen sich die Delegierten mit mehreren Anträgen. Darin geht es etwa um Leitfragen für ein neues Grundsatzprogramm der CDU, um die soziale Marktwirtschaft sowie die Finanzierung der Bundeswehr. Neben Brinkhaus sprach unter anderem der CSU-Politiker Manfred Weber als europäischer Spitzenkandidat der konservativen EVP für die Europawahl.

Die frühere saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte sich am Freitag in einer Kampfabstimmung gegen Ex-Unions-Fraktionschef Friedrich Merz als Nachfolgerin von Angela Merkel durchgesetzt. "Allen ist nach dieser Wahlentscheidung klar, dass die CDU nur stark ist, wenn alle Parteimitglieder und alle Parteiflügel an einem Strang ziehen", sagte Brinkhaus. Der faire Wettbewerb um den Parteivorsitz habe die CDU beflügelt. "Wir wollen den Schwung jetzt mitnehmen."

CSU-Vizechef Weber sicherte der CDU eine konstruktive Zusammenarbeit zu. Konsens müsse das Leitmotiv der neu zusammengestellten Führungsspitzen der beiden Schwesterparteien der Union sein, sagte Weber in seinem Grußwort. Weiter sagte er darin: "Gemeinsam sind wir stark." Die CSU stehe zur Koalition im Bund. "Wir wollen vertragstreu sein, konstruktiv sein", sagte der Spitzenkandidat der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahlen im kommenden Jahr.

Am Samstagvormittag hatte Kramp-Karrenbauer den Delegierten auch einen neuen Generalsekretär vorgeschlagen: Paul Ziemiak, bislang Chef der Unions-Nachwuchsorganisation Junge Union. Er wurde von den Delegierten mit 62,8 Prozent zum neuen Parteimanager gewählt.