Frank-Walter Steinmeier - «Sprechen Sie mit Menschen, die nicht Ihrer Meinung sind» Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat in seiner Weihnachtsansprache zum Dialog aufgerufen. Die Fähigkeit zum Kompromiss bezeichnete er als Stärke der Demokratie. © Foto: Hayoung Jeon/Pool/Getty Images

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich in seiner Weihnachtsansprache für eine respektvollere Diskussionskultur in Deutschland ausgesprochen. "Lassen Sie uns dafür sorgen, dass unsere Gesellschaft mit sich im Gespräch bleibt", sagte Steinmeier in der Rede, die am Dienstag ausgestrahlt werden soll. Das sei sein Weihnachtswunsch an die Bundesbürgerinnen und -bürger – und auch sein eigener Vorsatz für das Jahr 2019.

Denn laut Steinmeier könnte fehlender Austausch die Demokratie in Deutschland gefährden. "Sie baut darauf, dass wir unsere Meinung sagen, für unsere Interessen streiten", sagte der Bundespräsident. "Und sie setzt uns der ständigen Gefahr aus, dass auch der andere mal recht haben könnte". In der Fähigkeit zum Kompromiss liege die Stärke der Demokratie.

Steinmeier appellierte daher an alle Deutschen, auch mit Menschen zu reden, die anderer Meinung sind. "Sprechen Sie ganz bewusst mal mit jemandem, mit dem Sie aber sonst kein Wort gewechselt hätten", sagte er. Denn was passiere, wenn Gesellschaften auseinanderdriften, sei "in der Welt um uns herum" gut zu beobachten. "Wir haben brennende Barrikaden in Paris erlebt, tiefe politische Gräben in den USA, Sorgen in Großbritannien vor dem Brexit, Zerreißproben für Europa in Ungarn, Italien und anderswo." Auch Deutschland sei "natürlich nicht geschützt gegen solche Entwicklungen", warnte der Bundespräsident.

Ein offener und respektvoller Dialog könne dem jedoch vorbeugen, sagte Steinmeier. Denn auch hierzulande werde in den sozialen Medien "gegiftet, da ist Lärm und tägliche Empörung". Deshalb müsse man "wieder lernen zu streiten, ohne Schaum vorm Mund."

Mit seiner Weihnachtsansprache knüpfte Steinmeier an die Rede an, die er im Rahmen der von ZEIT ONLINE initiierten Aktion Deutschland spricht im September gehalten hatte. Dabei hatte er den offenen Dialog als Möglichkeit bezeichnet, "die Mauern, die dem gesellschaftlichen Zusammenhalt mittlerweile für alle spürbar im Wege stehen," überwinden zu können. An der Aktion Deutschland spricht nahmen 2018 mehr als 20.000 Menschen teil. Dabei sprachen jeweils zwei Menschen unter vier Augen, deren politische Ansichten sich stark unterscheiden.