Der CDU-Landesvorstand in Nordrhein-Westfalen hat den Europapolitiker Elmar Brok für die kommende Wahl des Europäischen Parlaments nicht wieder aufgestellt.

Bei einer Sitzung am Montagabend hätten die 37 Mitglieder des Landesvorstandes mehrheitlich gegen einen Listenplatz für Brok gestimmt – entgegen dem Vorschlag des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten und CDU-Landesvorsitzenden Armin Laschet. Brok unterlag in der Abstimmung dem CDU-Politiker Stefan Berger.

Die Liste des Landesvorstandes gilt als richtungweisend für die Landesvertreterversammlung, die am 26. Januar die Landesliste endgültig festlegt. Brok teilte mit, er behalte sich vor, möglicherweise auf der Landesdelegiertenversammlung zu kandidieren. "Das Votum ist ja nur ein Vorschlag", sagte er.

Der 72-Jährige stammt aus Verl im Kreis Gütersloh und sitzt seit 1980 ununterbrochen im Europaparlament. Damit ist er dessen dienstältester Abgeordneter. Viele Jahre war der ehemalige Journalist Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten. Aktuell ist Brok der Brexit-Beauftragte der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament.