Frank Magnitz - Sonderkommission ermittelt nach Angriff auf AfD-Politiker Nach dem Angriff auf den Bremer AfD-Landeschef hat die Polizei erste Erkenntnisse. Auf Videoaufnahmen sei zu sehen, dass Frank Magnitz von drei Männern angegriffen wurde. © Foto: Fabian Bimmer/Reuters

Der Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der AfD Bremen, Frank Magnitz, ist nach Polizeiangaben in der Hansestadt von mehreren Personen angegriffen und verletzt worden. Aufgrund der Funktion des Geschädigten sei von einer politischen Motivation der Tat auszugehen, teilte die Bremer Polizei mit.

Der Vorfall ereignete sich demnach am Montagnachmittag im Bereich des Theaters am Goetheplatz. Magnitz selbst und sein Büro waren zunächst nicht zu erreichen. Der AfD-Landesverband sprach auf Facebook von einem "feigen Angriff auf unseren Landesvorsitzenden". Der polizeiliche Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft Bremen haben Ermittlungen aufgenommen und suchen nach Zeugen des Angriffs.

Laut einem Bericht des Weser-Kuriers war der Politiker auf dem Rückweg vom Neujahrsempfang der Zeitung in der Bremer Kunsthalle. Ob die Täter Waffen verwendet haben und wie schwer Magnitz verletzt worden ist, sei noch unklar.