Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Spekulationen über ihren Gesundheitszustand zurückgewiesen. "Ich bin ganz fest davon überzeugt, dass ich gut leistungsfähig bin", sagte sie nach einem Treffen mit dem finnischen Ministerpräsidenten Antti Rinne. Während dessen Empfang mit militärischen Ehren war bei der Kanzlerin ein leichtes Zittern beobachtet worden.

In den vergangenen Wochen war es bereits zweimal zu ähnlichen Vorfällen gekommen. Das erste Mal war am 18. Juni während des Empfangs des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ein merkliches Zittern der Kanzlerin zu sehen.

"Mir geht es sehr gut", bekräftigte Merkel nun. Niemand müsse sich Sorgen machen. Im Hinblick auf den ersten Vorfall sagte Merkel, sie sei noch "in einer Verarbeitungsphase". Diese sei offenbar noch nicht abgeschlossen, aber es gebe Fortschritte. "Ich glaube, dass es so, wie es gekommen ist, eines Tages auch vergehen wird. Aber das ist noch nicht so weit." Sie müsse damit eine Weile leben.