Die Aushöhlung demokratischer Rechte bringt in Hongkong täglich große Menschenmengen auf die Straße. Und es sind nicht nur junge Leute. Immer mehr Eltern, Rentner, Lehrer, Universitätsdozenten schließen sich den Protesten an. Die meisten Kundgebungen verlaufen friedlich, allerdings ist die Polizei in den vorangegangen Wochen bereits mit Tränengas und Schlagstöcken gegen die Demonstrierenden vorgegangen. Eine große Hoffnung der Demokratiebewegung liegt auf Großbritannien und den USA: Sie mögen doch endlich deeskalierend eingreifen.

Der Schweizer Fotoreporter Alex Kühni war für uns an mehreren Tagen in Hongkong unterwegs und hat die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demonstrationen befragt, wogegen oder wofür sie protestieren.