Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant Umweltanleihen zur Refinanzierung von Schulden des Bundes. "Von nächstem Jahr an wollen wir auch solche Anleihen ausgeben, die ausschließlich in nachhaltige Projekte investiert werden, die etwa gut für das Klima sind", sagte er der Süddeutschen Zeitung

Diese neuen Anleihen sollen Scholz' Angaben zufolge genauso verzinst werden wie die klassischen Bundesanleihen, seien aber "öko" und hätten eine garantiert nachhaltige Anlage. Scholz habe sich in den Verhandlungen zum Klimapaket der Bundesregierung gegen die Idee gesperrt, Anleihen mit einem erhöhten Zinssatz auszugeben, "das wäre ein schlechtes Geschäft für die Steuerzahler gewesen", stellte Scholz klar. 

Die "Umweltbundesanleihen" unterlägen wie alle Bundesanleihen der marktüblichen Zinsbildung. "Der Zins bildet sich am Markt", sagte Scholz. Die CSU hatte im August eine staatliche Klimaanleihe mit jährlich zwei Prozent Zinsen für Anleger vorgeschlagen.