Das Ziel steht längst fest. Aber wo soll man buchen? Für jede Reisedienstleistung gibt es eine wachsende Anzahl Anbieter im Netz. Was können diese Portale und lässt sich mit ihnen auch sparen?

Flüge
Täglich starten in Deutschland rund 3000 kommerzielle Flüge. Den preiswertesten zu finden ist nicht einfach. Preisvergleichs-Portale im Internet wie Billigflieger.de, Swoodoo.com oder Skyscanner.de verschaffen einen Überblick. Die Seiten werten ständig die Angebote vieler Fluggesellschaften und wichtiger Reiseportale im Internet aus und listen die billigsten Flüge auf, verlinkt zum Buchungsformular des Anbieters. Wer weit reist, kann so hunderte Euro sparen.

Allerdings berücksichtigen die Meta-Suchmaschinen nur eine begrenzte Zahl von Anbietern und liefern darum unterschiedliche Ergebnisse. Beispiel: Für einen Flug von Berlin nach London Stansted zeigt Billigflieger.de ein Angebot über 57,69 Euro an, bei Swoodoo.com dagegen gibt es den gleichen Flug für 45 Euro, beides inklusive Steuern. Der Grund: Swoodoo.com verlinkt direkt auf die Buchungsseite von Ryanair, Billigflieger.de dagegen auf die Seite eines Reiseanbieters. "Ziehen Sie immer mehrere Vergleichs-Portale heran", sagt Falk Murko, Redakteur bei Stiftung Warentest, die sieben Portale anhand von Stichproben miteinander verglichen hat.