Mpumalanga – der Name der kleinsten Provinz Südafrikas ist für Ungeübte kaum auszusprechen. Er bedeutet sinngemäß "Ort der aufgehenden Sonne". Die Transvaal-Drakensberge fallen hier in einem Steilhang über 1000 Meter tief zum so genannten Lowveld (Tiefland) ab. Mit ihren Wasserfällen, Felsen und dem Blyde River Canyon ist die Gegend landschaftlich sicher eine der schönsten Südafrikas.

Nelspruit, die Provinzhauptstadt, liegt umgeben von Hügeln in der Nähe des Eingangs zum Krüger-Nationalpark. Das Klima ist subtropisch, das Land grün. Die Menschen leben vor allem von Landwirtschaft und Tourismus und, da die Hotels und Lodges ein wenig teurer sind als in anderen Teilen des Landes, gar nicht mal schlecht.

Für weitere Städteporträts bitte auf das Bild klicken © Gero Breloer/dpa

Der Lebensmittelmarkt ist eine der Hauptattraktionen der Stadt mit ihren 230.000 Einwohnern. Hier wird verkauft, was das Umland an Obst hergibt. Alles andere bekommt man in der riesigen Riverside Mall, die den Geschäften im Stadtzentrum den Rang abläuft.

Einmal im Jahr findet in Nelspruit das Innibos Festival statt, ein Kulturfestival mit Theater, Straßenkünstlern und Jahrmarkt. Alle anderen Ausflugsmöglichkeiten führen in das Umland: zum Krüger-Park oder dem Croc River Enviro Park, zum Shangana Cultural Village oder in die Goldgräberstadt Barberton.