Walt Disney perfektionierte die Idee des Vergnügungsparks. Erfunden hat er sie nicht. Die Parks, die es in armen und reichen Ländern gibt und in Diktaturen genau so wie in Demokratien, sind eine Weiterentwicklung von Messen und Jahrmärkten. Die gebildete Oberschicht sieht sie als Orte unreflektierten Konsums. Für Kinder bedeuten sie Glück mit einem Zaun außen herum.

Die Fotografin Anoek Steketee hat weltweit Parks besucht. Ihre Bilder zeigen künstliche Idyllen. Eine Auswahl ist mit Texten von Eefje Blankevoort in dem Buch Dream City erschienen.