Der Fotograf Volker Renner reiste 2010 durch die USA, von der West- zur Ostküste und zurück. Er stoppte in kleinen Städten und fotografierte Straßen, Parkplätze und Motels. Renner folgte der Route, die Stephen Shore, ein Pionier der künstlerischen Farbfotografie, 1973 gefahren war – und fotografierte die gleichen Orte, sofern sie noch existierten. Renner schreibt über sein Projekt A Road Trip Redone, er sei Shores Aufnahmen gefolgt "wie ein Pilger – oder wie ein Tourist, der seinen Attraktionen folgt". Der Bildband erscheint im Textem Verlag.