Zugreisende und Passanten können an vielen deutschen Bahnhöfen ab sofort kostenlos WLAN nutzen. An insgesamt 105 Stationen sei es nun möglich, täglich für 30 Minuten über einen Hotspot der Deutschen Telekom zu surfen, teilte die Deutsche Bahn mit. Danach würden die Kunden automatisch ausgeloggt. Wer täglich mehr als eine halbe Stunde die Drahtlos-Netzwerke nutzen wolle, müsse zahlen.

Die kostenlose Internetnutzung muss laut Bahn am Stück erfolgen. Die Drahtlos-Netzwerke der Telekom deckten große Teile der Bahnhöfe ab, insbesondere Wartebereiche und in der Nähe öffentlicher Telefone.

Um das Angebot nutzen zu können, müssen sich die Kunden auf Smartphone, Tablet oder Notebook mit dem Netzwerk der Telekom verbinden. Nach dem Starten des Webbrowsers ist es notwendig, eine Handynummer anzugeben. Anschließend erhält der Nutzer per SMS einen Zugangscode und kann für 30 Minuten kostenlos surfen.

Der Internetzugang der Deutschen Bahn ist momentan auf großen Bahnhöfen, mittelgroßen Stationen und stark genutzten S-Bahnhöfen zugänglich. Eine Übersicht finden Sie hier. Eventuell soll das Angebot auf weitere Bahnhöfe ausgedehnt werden, sagte eine Bahnsprecherin. Insgesamt betreibt die Bahn bundesweit mehr als 5.400 Bahnhöfe.

Einige Datenschutzaktivisten und Organisationen warnen jedoch vor der Nutzung öffentlicher Netzwerke, da es Angreifern hier leicht gemacht werde, zum Beispiel SMS, E-Mails, Chats und andere Datenübertragungen abzufangen und mitzuhören. Besondere Vorsicht sei zum Beispiel bei gefälschten WLAN-Netzwerken der Deutschen Bahn geboten, bei denen keine Anmeldung via Zugangscode erforderlich ist. Tipps für den richtigen Umgang mit WLAN gibt es unter anderem vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.