In Zukunft dürfen die Passagiere, die mit US-Airlines fliegen, ihre elektronischen Geräte bei Start und Landung eingeschaltet lassen. Das teilte die Luftfahrtbehörde FAA mit. Die Fluggesellschaften Airlines Delta und Jet Blue wollen die neuen Regeln möglichst schnell umsetzen.

Die FAA hatte untersucht, wie Mobiltelefone und elektronische Geräte die Bordtechnik beeinflussen. Dabei kam die Luftfahrtbehörde zu dem Ergebnis, dass die Technik nicht so gefährlich ist, wie bisher angenommen wurde. 

Weiterhin verboten bleibt, im Flugzeug zu telefonieren oder über eine Mobilfunk-Datenverbindung im Internet zu surfen. Allerdings dürfen die Passagiere jetzt jederzeit etwa digitale Bücher lesen oder Filme anschauen.

Mit der neuen Regelung gehen die USA voran. International ist es üblich, dass elektronische Geräte ganz ausgeschaltet werden müssen, wenn das Flugzeug startet oder landet.

Regelungen wie diese werden regional getroffen und gelten dann für die Fluggesellschaften des jeweiligen Landes weltweit. Somit betrifft die FAA-Entscheidung auch Passagiere auf internationalen Flügen von US-Airlines. Die FAA forderte die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) auf, für Europa ähnliche Regelungen zu beschließen.